Entfernung von Schwielen (Hühneraugen), Dellwarze


SCHWIELEN
Als Schwiele bezeichnet man ein Herd von Keratose, d.h. eine lokale und reversible Verdickung der Hornschicht der Haut, die auf der Fußsohle unter einem der Köpfen der Mittelfußknochen entsteht. Schwielen bilden sich an den Knochenerhebungen, bevorzugt an der Fußferse (an den Köpfen der Mittelfußknochen) sowie auf der Fußsohle. Es kommt vor, dass Schwielen tief in die Haut hineinwachsen, infolge dessen werden sie schmerzhaft und druckempfindlich.

Symptome
  • derber Hautauswuchs, insbesondere auf den Zehenballen
  • Schmerz bei Fußbelastung, der sich bei der Ruhe mildert
  • Dyskomfort bei Gehen in Schuhen mit dünner Sohle und hohem Absatz
  • häufiger bei Frauen als bei Männern
Ursachen
  • Schuhen mit hohem Absatz
  • Fehlstellung von Mittelfußknochen
  • Fehlgang
  • Plattfüßigkeit oder zu konkaver Fußspann
  • zu langer Mittelfußknochen
  • Adipositas
Vorsorge
  • Schuhen mit hohem Absatz vermeiden
  • in Schuhen mit entsprechenden Gummisohlen gehen, die den Verletzungen entgegenwirken
  • Schuheinlagen anwenden, um der Reibung von Füßen vorzubeugen
  • Haut von Füßen entsprechend feucht halten
  • Hornhaut mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile abrubbeln
  • Stellen um Schwiele herum schützen, um den Druck zu vermeiden

Behandlung

Die Behandlung von Schwielen erfolgt durch das regelmäßige Herunterschneiden sowie durch tägliche Abreibbung mit einem Bimsstein nach Bad. Diese Methoden bringen nur vorübergehende Linderung. Vor Rezidiven schützen auch entsprechend gewählte Schuheinlagen. Häufig werden bei der Behandlung die orthopädischen Hilfsmittel notwendig. Diese reduzieren sowohl Reibung, als auch Druck; infolge dessen kann die Haut erholen und mit der Bildung von Schutzschichten aufhören. Wenn Selbstbehandlung keine Besserung bringt, muss eine chirurgische Korrektion vollzogen werden.

Clavus (Hühnerauge)CLAVUS (Hühnerauge)
Ein Clavus ist eine lokale Verhornungsstörung der Haut, die als Folge einer chronischen mechanischen Reizung (Druck, Reibung) der betroffenen Hautpartie entsteht. Ein Clavus entsteht vor allem an den Zehen, wo die Knochen sehr erhoben sind und mit Schuhe, Boden oder anderen Knochen reiben. Durch einen punktförmigen Reiz kommt es zu einer Zunahme der Verhornung, infoge dessen drücken Hühneraugen an inneren Hautschichten. Es kommt vor, dass die Hornschicht tief in die Haut hineinwächst und einen Kern bildet, wodurch der Betroffene einen stechenden Schmerz empfinden kann. Wenn sich Hühneraugen infizieren, kann man einen Schmerz, Juckreiz spüren sowie Rötung beobachten. Am meisten treten Hühneraugen an den Zehenrücken, an den Endstellen und in den Zwischenräumen der Zehen auf.

Symptome
  • derber Hautauswuchs auf der Zehenhaut mit einem Hornpfropf
  • stechender Schmerz bei unmittelbarem Druck an Hühnerauge
  • manchmal Juckreiz und Rötung um den Clavus herum mit einem begleitenden stechenden Schmerz
  • Dyskomfort beim Gehen in Schuhen, welche die Zehen einengen
Ursachen
  • zu enge Schuhe
  • Deformation und Krümmung von Zehen
  • eng anliegende Strumpfhosen und Socken
  • Innennaht in Schuhen, die Reibung verursacht
  • nicht fußgerechte Schuhen
  • Gehen auf schiefer Ebene
Vorsorge
  • Schuhe mit flexiblen, dicken Sohlen, die den Fuß vor hartem und rauem Boden schützen
  • Schuhen mit entsprechend breiter Schuhspitze
  • Vermeiden von eng anliegenden Strumpfhosen und Socken
  • Hornhaut mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile abrubbeln
  • Stellen um Schwiele herum schützen, um den Druck zu vermeiden

Behandlung

Die Behandlung beruht auf einer sorgfältigen Entfernung von Schwielen. Wenn aber der Schmerz an der Schmerzquelle nicht bekämpft wird, kann die Linderung nur kurzdauernd sein. Bei schwer zu behandelnden Schwielen wird chirurgische Entfernung empfohlen.